Owncloud: Einrichtung des systemeigenen Cron-Dienstes

Owncloud bietet drei Varianten an um einen Cronjob einzurichten. AJAX Webcron oder Cron. Owncloud selbst empfiehlt Cron zu verwenden.

Bei Cron wird das Betriebssystem verwendet um regelmäßige Aufgaben auszuführen.

Um den Cronjob einzurichten müssen Sie zunächst die korrekte Crontab des verwendeten Webserver-Benutzers öffnen. Häufig sind das die Benutzer “www-data” oder “wwwrun”.


Sie können dies überprüfen, in dem Sie sich den Inhalt des Installationsverzeichnisses auf der Konsole anzeigen lassen.

ls -lah /var/www/owncloud/

Nun öffnen Sie die Crontab des entsprechenden Benutzers wie folgt

crontab -u www-data -e

und fügen die folgende beispielhafte Konfiguration hinzu:

*/15  *  *  *  * /usr/bin/php -f /var/www/owncloud/cron.php 

Beim zweiten Pfad geben Sie bitte den Pfad zu der Datei cron.php ihrer Owncloud- Installation an. Der Cronjob läuft entsprechend nun alle 15 Minuten.

Weitere Informationen zum Einrichten eines Cronjobs finden Sie hier.


Sollten Sie PHP7 verwenden, so kann es durchaus auf Grund eines fehlenden PHP- Moduls zu einem Fehler kommen.

In diesem Fall wird das PHP- Modul intl benötigt. Dieses können Sie folgt nachinstallieren:

apt-get install php7.0-intl

Anschließend starten Sie den Webserver neu und aktivieren das PHP Modul

service apache2 restart
phpenmod int

Der Cronjob wird nun korrekt ausgeführt

cronjob-ausfuehrung-erfolgreich


2 Kommentare zu “Owncloud: Einrichtung des systemeigenen Cron-Dienstes

  1. Hallo

    Ich habe diese Anleitung befolgt und bin an dem Punkt diese : */15 * * * * /usr/bin/php -f /var/www/owncloud/cron.php
    Konfiguration in der Konsole einzufügen – aber wie? Ich kann nichts schreiben!

    Für Hilfe wäre ich dankbar – Gruß
    Ptole

    • Hallo,

      es kommt drauf an mit welchen Editor sie standardmäßig verwenden.
      Falls sie beispielsweise den Vi-Editor z.B. verwenden können sie schreiben nachdem sie die I-Taste gedrückt haben.

      VG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.